Fanclub-Match geht zu unseren Gunsten aus

  • 3. März 2019

Mit Spannung erwartet und mit viel Spaß auf beiden Seiten gespielt, das Fanclub-Spiel 7.Mann gegen Netzinos. Wie bereits geschildert, wurde diese Begegnung ja nicht zum erstenmal in der Max-Schmeling-Halle durchgeführt, aber diesmal war alles anders. Denn im Rahmen des Projektes “10 Jahre Volleyballtempel” kämpften beide Seiten vor Publikum. Unter dem Titel “Derbytime” fand das Match als Vorspiel des Berlin-Brandenburg-Duells BRV gegen Netzhoppers Königs-Wusterhausen statt. Bei Beendigung des Spiels waren etwa 3.000 Zuschauer in der Halle, vor solch einer Kulisse hatte noch keiner der Protagonisten gespielt. Unsere Freunde von den Netzinos konnten mit Dirk Lahsowsky sogar einen professionellen Schiedsrichter engagieren. Die Gäste aus Bestensee schickten zehn aktive Fans ins Rennen, auf unserer Seite waren sieben 7.Männer/Frauen am Werk. Die Namen wollen wir nicht verschweigen, es waren Silvana, Swenja, Sophia, Thomas, Michael, Lars und Mirko. Gecoacht wurde auf Seiten der “Grünen” von Mario Wersinger, während bei “Orange” Günter Trotz die Fäden in der Hand hielt. Das Spiel verlief, so wie es sich gehört, in einem sehr freundschaftlichen und fairen Rahmen. Es ging teilweise hin und her, aber in den entscheidenen Phasen war der 7.Mann etwas ausgeglichener, und hatte hier und da auch das Glück auf seiner Seite. Es wurden zwei Durchgänge á 15 Minuten gespielt, und zum Schluß hieß es 25:14 und 19:14 für die orangenen Farben. Allen hat es selbstverständlich viel Spaß gemacht. Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten, und einen ganz, ganz großen Dank an das Management der Berlin Recycling Volleys, die das alles möglich machten.