Punktspiel in Österreich – der 7.Mann in Innsbruck

Am Samstag startete Fam. Kunze mit 4 Personen per Bahn nach Innsbruck. Nach problemloser Anreise bezogen wir unser Quartier nahe der Olympiahalle. Den Rest des Tages verbrachten wir auf den Weihnachtsmärkten in der Altstadt. Glühwein, Bratwurst und Bier schmeckten. Am nächsten Tag traf auch Nicolai per Nachtfahrt mit dem Flixbus in Innsbruck ein. Lars hatte ebenfalls die Anreise gebucht, musste aber kurzfristig wegen Erkrankung in der Familie den Trip canceln. Den Tag bis zum Spiel verbrachten wir mit Stadtbesichtung, z.B. Berg Isel, Hungerburg, Dom usw. Gestärkt haben wir uns dann landestypisch im Stiftskeller, der zu dieser Zeit sehr gut besucht war. Doch Platz ist in der kleinsten Hütte und so zogen wir dann danach langsam durch die Stadt zur Olympiahalle.

Um 17 Uhr ging es dann in die Halle, wo wir gleich freundlich empfangen wurden. Auch trafen wir dort auf einen weiteren Berliner Fan, der auch schon andere Auswärtsspiele begleitet hatte. Zum Anfang hofften wir noch auf ein positives Ergebnis für unsere Jungs und feuerten so gut es ging, gegen den sehr lauten Hallensprecher an. Doch leider klappte es an diesem Tag überhaupt nicht und auch unsere Untersützung half leider nicht. Nach der herben Schlappe brauchten wir in der Sportsbar noch das eine oder andere Frustbier. Nicolai, man glaubt es kaum, trat dann spät abends noch wieder die Heimreise mit dem Flixbus an. Wir gönnten uns noch eine weitere Nacht in Innsbruck und fuhren am Montag wieder nach Berlin.