Fanfahrt zum Viertelfinalspiel in Bühl

 

 

 

 

 

 

Mit zwei PKWs machten wir uns am letzten Wochenende auf zum Spiel unserer Volleys im „fernen“ Bühl.

Bereits am Samstag starteten Gitti, Gerhard und ich und bezogen Quartier im Kloster „Maria Hilf“. Am Sonntag bekamen wir dann Verstärkung durch Natascha, Pierre und Olaf, die ebenfalls im Kloster wohnten. Das schöne Frühlingswetter wurde vor Spielbeginn zu einem Stadtbummel und zur Stärkung des leiblichen Wohles genutzt.

Um 15 Uhr hieß es dann auf zur Halle, wo wir von den Bühler Fans freundlich begrüßt wurden. Schnell kam man ins Gespräch und die Bühler zeigten sich sehr erfreut über unseren Erfolg in der Champions League und wünschten uns dort weiterhin viel Erfolg.

Banner aufhängen, Trainer und Mannschaft begrüßen, das obligatorische Fanfoto schießen und dann ging das Spiel auch schon los.

Erfreulicherweise zeigte unser Team eine geschlossene Mannschaftleistung und wir konnte lautstark einen ungefährdeten 3:0 Sieg und den Einzug ins Halbfinale bejubeln.

Eine tolle Geste des Bühler Trainers war die Wahl von Felix Fischer zum MVP, obwohl er nicht eine Minute auf dem Feld war.

Zwei weitere Berliner Fans wurden noch gesichtet, der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf und ein Ex-Berliner, der jetzt in Mannheim lebt und nach Bühl gekommen war.

Nach der Siegerehrung gab es noch ein gemeinsames Foto, die Mannschaft machte sich auf die Heimreise und wir zogen zufrieden und fröhlich zum Essen und zum Umtrunk in die Stadt.

Am Montag ging es dann nach einem guten Frühstück auch für uns wieder zurück nach Berlin.

Auf zu neuen Taten Hartmut